Linked-Data-Projekt

Re: Linked-Data-Projekt

Beitragvon skreutzer » 2018-02-01T23:01:47+00:00

therb hat geschrieben:ich jedes Kapitel in einer Tabelle erfasse

Das verstehe ich nicht. Wofür soll das gut sein? Wir wissen doch, welche Kapitel es in jedem Buch gibt, oder nicht? Außerdem schauen wir uns sowieso erstmal nur 1. Chronik 1 an, oder nicht?

therb hat geschrieben:Hierbei sind bei mir die Überschriften teilweise an anderer Stelle, der Inhalt ist aber soweit ich gesehen habe gleich.

Ja, wir sammeln nicht Ausgaben oder Bibellayouts oder so, sondern den Text. Wenn der gleich ist, kann der ruhig eine andere Schrift haben im Druck oder anders angeordnet sein. Wenn du möchtest, kannst du mir Bilder/Scans von einem 1. Chronik 1 schicken, muss aber auch nicht unbedingt sein.

therb hat geschrieben:Kannst du eventuell die SQL-Lite Datenbank einrichten, da ich von Datenbanken von Seiten der Installation wenig Ahnung habe.

Ich würde erstmal, wenn es am Wochenende reicht, eine Korrekturlesung von 1. Chronik 1 machen und von da aus weiter. Im Moment könnte zwar eine neue SQLite-Datenbank vermutlich eingerichtet und befüllt werden, aber die wäre dann relativ ähnlich zu dem, was wir als Quelle von mybible.zone bekommen haben - Buch, Kapitel, Vers und Verstext.

Update: Für die Korrekturlesung hat es diese Woche leider zeitlich doch nicht gereicht, dafür habe ich aber einen weiteren Konverter programmiert, der den letzten vorbereiteten Stand der Ausgangsdatei von einem individuellen XML-Format (größtenteils basierend auf dem Tabellenlayout aus SQLite) nach Haggai XML (sehr ähnlich zu Zefania XML) übersetzt.

Code: Alles auswählen
<XMLBIBLE xsi:noNamespaceSchemaLocation="haggai_20130620.xsd" biblename="todo" status="?" version="haggai_20130620" revision="0">
  <INFORMATION>
    <!-- Metadata -->
  </INFORMATION>
  <BIBLEBOOK bnumber="130" bname="todo">
    <CHAPTER cnumber="1">
      <VERSE vnumber="1"><GRAM str="121">Adam</GRAM>, <GRAM str="8352">Seth</GRAM>, <GRAM str="583">Enos</GRAM></VERSE>
    </CHAPTER>
  </BIBLEBOOK>
</XMLBIBLE>

Für die Korrekturlesung werde ich für mich vermutlich noch die Strong-Nummern rausschmeißen.

Update: Korrekturlesung ist jetzt durch, hier das Ergebnis. Die Strong-Nummern sind nicht mehr Teil des Textes, da sie auch im Original nicht enthalten sind und wir nicht prüfen können, ob sie korrekt sind. Zu Arbeitszwecken, insbesondere für die Kennzeichnung von Orten/Personen liegen die natürlich noch weiterhin vor. Sie können sich sehr nützlich erweisen, wenn wir einfach nur die Strong-Nummern kennzeichnen, wenn sie Orte/Personen referenzieren, weil sie dann im gesamten Bibeltext wiederholte Nennungen (in verschiedenen Schreibweisen, jedenfalls nach Interpretation des Strong-Verzeichnisses) ebenfalls markieren könnten.

Interessant ist, dass der Text von mybible.zone nicht unserer Ausgabe entspricht. Hier sind die Unterschiede:

  • Interpunktion fehlt am Ende jedes Verses
  • Verse 12, 14, 15, 16: „Den“ statt „den“ zu Versbeginn
  • Vers 13: Komma nach „seinen ersten Sohn“
  • Vers 32: „Kebsweibes“ statt „Kebsweibs“
  • Vers 36: Das einzigste Mal „Die Kinder des“ statt nur „die Kinder“
  • Vers 43: Doppelpunkt nach „Kindern Israel“ statt Semikolon
  • Vers 46: Komma nach „Sohn Bedads“
  • Vers 50: Ganz am Ende des Verses fehlt das Wort „war“

Viele dieser Unterschiede sind einfach nur Digitalisierungsfehler. Interessant ist jedoch „Kebsweibs“, weil das die Schreibweise des AT Durchgesehen 1912 der Württembergischen Bibelanstalt ist (um die Durchgesehene kann es sich aber nicht handeln, weil sonst der Schreibung der Neu Durchgesehenen gefolgt wird). Das AT Neu Durchgesehen 1913 der Württembergischen Bibelanstalt ändert zwar nach „Kebsweibes“, behält aber die Kleinschreibung von „den“ in 12, 14, 15 und 16 bei. Von daher kann nicht gesagt werden, dass die Ausgaben der Württembergischen Bibelanstalt unbedingt Vorlage für die Digitalisierung wie von mybible.zone bereitgestellt gewesen sein müssen, es kann genausogut auch die einer anderen Bibelgesellschaft zugrundeliegen, oder es handelt sich um einen Mix aus Vorlagen und Digitalisierungsfehlern. Für uns ist ohnehin zunächst nur die Ausgabe der Preußischen Haupt-Bibelgesellschaft relevant. Leider können wir uns nicht auf die Fassung von mybible.zone verlassen, sondern müssen eine Korrekturlesung veranstalten. Besonders die Interpunktionsthematik ist in der Praxis problematisch, fehlende Wörter genauso.

Als Frage ergibt sich daraus, ob wir nicht konsequenterweise den Text stets „Luther 1913“ nennen sollten.

Nachdem der Grundtext für 1. Chronik 1 hergestellt ist, können wir nun dazu übergehen, die Tools und Mechanismen zu entwerfen, die therb helfen sollen, Personen/Orte zu markieren, damit diese in Endergebnissen auf noch zu definierende Weisen verwertet werden können. Ich werde dazu demnächst Vorschläge zur Diskussion stellen.
Benutzeravatar
skreutzer
Administrator
 
Beiträge: 136
Registriert: 2012-12-13T09:31:37+00:00
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Re: Linked-Data-Projekt

Beitragvon therb » 2018-03-02T13:54:41+00:00

Die Übersicht über die Kapitel habe ich inzwischen fertig als Tabelle in Calc erstellt. Das habe ich erst mal für mich selber erstellt, das ich weiß um was es so in etwa in den Kapiteln geht und auch um sagen zu können, wie viele Namen und Orte darin vorkommen. Nun ergänze ich die Verszahlen und dann noch die Zwischenüberschriften. Dann habe ich einen relativ feinen Überblick, von dem aus es dann einfach möglich ist die Namen zu erfassen. Dazu wäre es gut, wenn der Text digital, als eine Textdatei als PDF vorliegt, also ohne Strongs oder sonstige Zeichen, da die Schrift ja doch etwas schwierig zu lesen ist. Mit Computern und mit Programmen kenne ich mich nicht so gut aus. Dann kann ich den Zeile für Zeile durchgehen und dann die Namen und Orte notieren. Das ist vielleicht fehleranfälliger als mithilfe eines Tools, doch ist es aus meiner Sicht heraus der beste Weg mit dem geringsten Aufwand. Es wäre vielleicht gut, wenn man sich nochmal darüber unterhält, was das Ziel ist, bevor man etwas macht, das eigentlich nicht nötig wäre. Von technischer Seite habe ich wenig Ahnung, in Bezug auf deine Frage mit den Strongs und so, das kannst du so machen, wie du denkst, dass es am besten ist. Von meiner Seite aus hat das Projekt das folgende Ziel: "Ziel dieses Projektes ist es alle Namen von Personen und Orten, die in der Bibel und zwar genauer in der gemeinfreien Lutherbibel von 1912 vorkommen, zu erfassen und diese anschließend auch anderen Personen zugänglich zu machen, damit diese sich näher über die Personen und Orte informieren können". Von technischer Seite her kann ich sagen, ist es eigentlich egal, wie es gemacht wird. Die Bedienung sollte halt einfach sein, aber sonst habe ich keine besonderen Erwartungen.
therb
 
Beiträge: 6
Registriert: 2018-01-08T19:22:45+00:00

Vorherige

Zurück zu Luther 1912

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron