Teamwork bei Bibelrestaurations-Idee

Teamwork bei Bibelrestaurations-Idee

Beitragvon woschultz » 2013-12-29T11:30:43+00:00

Hallo Stephan,

ich nehme hier Bezug auf deine Mail :)

Es gibt Anfragen wie man am besten zusammen im Team an einem Text arbeiten kann ohne großen technischen Hintergrund für die Bedienung der entsprechenden Softwarehilfsmittel zu haben.

Vorschlag: github.com

Begründung: Die Arbeit am Text kann dort vollständig per Webbrowser erledigt werden und ist außerdem per GIT versioniert.

Kenntnisse: MA muss lediglich 1. einen Acoount dort anlegen können (oder falls zu schwer für MA, könnte man MA-Acounts auch vorab anlegen)
2. Der MA muss nur zwei Buttons kennen: Edit und Commit

Du kannst das gerne mal selbst ausprobieren. https://github.com/woschultz/biblerestauration

Also mit weniger technischen Voraussetzungen wirds deutlich aufwendiger und ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll zu handlen.
woschultz
 
Beiträge: 68
Registriert: 2012-12-17T19:58:00+00:00
Wohnort: Freiburg

Re: Teamwork bei Bibelrestauration -Idee

Beitragvon skreutzer » 2013-12-29T13:00:53+00:00

Absolut, keine Frage. Gut, es mag noch die Merge-Problematik hinzukommen, wenn zwei Personen an demselben Abschnitt gleichzeitig arbeiten, aber dem kann man bei kleineren Projekten ja organisatorisch vorbeugen. Im Hinblick auf meine E-Mail kommt aber noch die Problematik dazu, dass es Leute gibt, für welche die Arbeit am XML mit einem Text-Editor eine Schwierigkeit darstellt, und hierfür vielleicht eine Art Eingabemaske (eben ein GUI-Programm) bereitgestellt werden könnte.
Benutzeravatar
skreutzer
Administrator
 
Beiträge: 130
Registriert: 2012-12-13T09:31:37+00:00
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Re: Teamwork bei Bibelrestaurations-Idee

Beitragvon woschultz » 2013-12-29T17:07:13+00:00

Mergen wird kein Problem sein, da man offensichtlich Mitarbeiter zu einen vorhandenen Repository hinzufügen kann. D.h MA müssen nicht das Repository clonen und damit entfällt auch das Mergen. Sollte man aber mal testen.

XML Tags sind eigentlich auch kein Problem wer sich nicht auskennt, lässt einfach die Finger von allem was zwischen spitzen Klammern steht. :-)

Ich empfehle eine Zerlegung der Bibel in kleine Einheiten (sprich Kapitel) aus dem einfachen Grund, weil der Webeditor mit einer kompletten Bibel nicht funktioniert und kleine Einheiten besser zu überblicken sind. Es könnte auch noch ein kleines Einführungsvideo geben und dann kanns losgehen. D

add_ma.PNG
add_ma.PNG (11.7 KiB) 14292-mal betrachtet
woschultz
 
Beiträge: 68
Registriert: 2012-12-17T19:58:00+00:00
Wohnort: Freiburg

Re: Teamwork bei Bibelrestaurations-Idee

Beitragvon skreutzer » 2013-12-29T17:30:28+00:00

Wenn zwei Leute Änderungen an demselben Kapitel, ungünstigerweise an demselben Vers machen und diese auch noch miteinander inkompatibel sind, dann muss man sich zwangsläufig von Hand darum kümmern. Andere Quellcode-Verwaltungssysteme haben dafür einen exklusiven Checkout, d.h. die Datei ist für die Bearbeitung durch andere Mitarbeiter blockiert, solange von demjenigen, der die Datei zur Bearbeitung ausgecheckte hat, kein Checkin erfolgte, für Projekte mit vielen Mitarbeitern (wofür git konzipiert ist) ist so etwas aber unpraktikabel. Ich schätze aber mal, dass all das in unserem Fall eigentlich keine Rolle spielen dürfte. Ich habe erst heute angefangen, mal ein bisschen mit git zu machen. Die Zerlegung in kleinere Einheiten ist bei einer Online-Lösung unumgänglich, ohne Frage. Das Einfügen von Fußnoten würde aber in jedem Fall grundlegende XML-Kenntnisse erfordern. Ich bin erst heute auf bibleway.us aufmerksam gemacht worden, welches unter GNU GPL 3 steht und in PHP programmiert ist. Es soll Möglichkeiten für Übersetzer und Korrekturleser bieten, ich muss mir das aber noch näher anschauen. Evtl. kann die Software mit vergleichsweise geringem Aufwand für unsere Zwecke umprogrammiert werden, um auch dem technischen Laien die Arbeit am Text zu ermöglichen.
Benutzeravatar
skreutzer
Administrator
 
Beiträge: 130
Registriert: 2012-12-13T09:31:37+00:00
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Re: Teamwork bei Bibelrestaurations-Idee

Beitragvon woschultz » 2014-01-01T21:36:55+00:00

Hallo Stephan,

das zwei Leute oder mehr Leute zur gleichen Zeit am gleichen Text arbeiten und exact zur gleichen Zeit committen, ist eher unwahrscheinlich. XML ist auch kein Problem nimmt man halt zuerst VPL und konvertiert später in XML.

bibleway.us ist nicht dein Ernst? Ist schon mal nicht klar wie die Seite funktionieren soll und wer die betreibt!?? Vergiss es, da würdest du Arbeit reinstecken und nachher wäre alles weg...

gruß
wolfgang
woschultz
 
Beiträge: 68
Registriert: 2012-12-17T19:58:00+00:00
Wohnort: Freiburg

Re: Teamwork bei Bibelrestaurations-Idee

Beitragvon skreutzer » 2014-01-18T19:52:22+00:00

Es geht weniger darum, dass zwei Leute zur gleichen Zeit eine Datei committen wollen, sondern dass zwei Leute bereits dieselbe Datei committed haben, da SVN wie git auch keinen exklusiven Checkout-Status haben, welcher anderen Mitarbeitern die Bearbeitung einer Datei verhindert. Bei SVN ist das so gelöst, dass derjenige, der zuerst committed, gewinnt, und der zweite dann mergen muss. Wenn ich das richtig verstanden habe, besteht bei git die Lösung darin, dass die Commits "Vorschläge" sind, die in das Repository übernommen werden können, aber auch wieder "rückgängig" gemacht werden können. Wenn zwei konfligierende Commits eingehen, sollte der Maintainer das Commit im Repository rückgängig machen und die beiden Committer dazu auffordern, ihre Änderungen zu mergen. Wenn einer von beiden einen gemergten "Vorschlag" einreicht, wird dieser wieder ins Repository übernommen. Es kann aber auch sein, dass es bei git genauso wie bei SVN funktioniert. Letztendlich besteht der Vorteil in erster Linie darin, dass alle Dateien für jedermann zur Bearbeitung freigegeben und nicht blockiert sind, und auftretende Konflikte von den Leuten selbst gelöst werden müssen, was die gleichzeitige Bearbeitung derselben Dateien möglich macht.


Was bibleway.us angeht, handelt es sich immerhin um freie Software (GNU AGPL3), und angeblich soll dort auch ein Übersetzungstool integriert sein, welches ich mir eben wie gesagt gern anschauen würde. Für unsere Zwecke würden wir wohl aber einiges von den zusätzlichen Features zurückbauen. Ansonsten habe ich gehört, dass openscriptures.org etwas ähnliches anbieten soll, aber seit die auf ihrer Seite nur noch die Mailing List anzeigen, findet man da noch weniger, als es noch mit dem Blog der Fall war. Vor allem im Hinblick auf free-scriptures.org werden wir aber wohl verstärkt nach möglichen Kooperationen Ausschau halten, wo vor allem openscriptures.org ein äußerst geeigneter Kandidat zu sein scheint, weil die sich mit der Verknüpfung von allerlei Daten mit dem Bibeltext beschäftigen und ziemlich fachmännisch unterwegs sind im Hinblick auf fortgeschrittene Anwendungsmöglichkeiten. Ein wenig ist das auch die zentrale Austauschplattform für andere Projekte, die aber nicht unmittelbar mit openscriptures.org in Verbindung stehen.
Benutzeravatar
skreutzer
Administrator
 
Beiträge: 130
Registriert: 2012-12-13T09:31:37+00:00
Wohnort: Bietigheim-Bissingen


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron